Tuniken

Tuniken wurden von der römischen Antike bis ins Mittelalter als Überwurf getragen, der bei Bedarf mit einem Gürtel zusammengebunden werden konnte. Heute sind Tuniken meist dünne Blusen ohne Knöpfe, die ähnlich wie ein überlanges T-Shirt aus sehr dünnem Stoff wirken. Häufig sind sie unterhalb der Brust gerafft und erzeugen so auch ein Kleid-ähnliches Outfit.

Gerade im Sommer lassen sich Tuniken gut zum lässigen Freizeit-Look tragen. Zu ihnen passen Jeans oder helle Five-Pocket Hosen am besten.